«

»

Mai 16

Ü 50: Schon wieder Meister! Wie konnte das denn passieren?

Die Ü 50 ist nach einem 6:2 (3:0)-Erfolg über den MTV Lichtenberg zum dritten Mal in Folge Meister geworden. Jetzt kommt der erste Stern aufs Trikot

Zunächst konnte in der Vorwoche AKV trotz intensiver Verlegebemühungen keine Truppe gegen uns stellen, sodass es drei Punkte am grünen Tisch gab. So konnten wir bei einem Erfolg in Lichtenberg aufgrund des hervorragenden Torverhältnisses aus eigener Kraft schon ganz dicht an die Schale rücken. Entsprechend konzentriert gingen Postlers Mannen ans Werk. Aus einer sehr sicheren Defensive um Hakim und Friedhelm wurde gekonnt die Passmaschine über Kai, Effe und David angeworfen, um im Sturmzentrum „die Wand“ Holger anzuspielen. Und das funktionierte ausgesprochen gut. Es wurden schon früh eine Vielzahl von aussichtsreichen Situationen herausgespielt und es dauerte bis zur zehnten Minute, ehe David eine dieser Kombinationen mit links in den Winkel abschloss. Das gab schon einmal Ruhe. In das gute Passspiel reihten sich auch Manni und Tutti ein, sodass die Gegner kaum einmal vor das heute sicher gehütete Gehäuse von Floka kamen. So konnten zunächst Holger, der blitzschnell in der Box schaltete und danach Manni, er nach einem Freistoß nach einer rüden Attacke gegen Hakim eiskalt vollendete, das Ergebnis zur Pause beruhigend ausbauen.

Der in der Halbzeitansprache völlig in sich ruhende Postler gab nun den Meisterkurs aus: nicht mehr anbrennen lassen, konzentriert weiter und dann ist es wieder soweit!

Und richtig: seine Uralt-Veteranen spulten weiter ein sauberes Pensum herunter. Das 4:0 konnte Dieter nach einem langen Anlauf aus dem eigenen Strafraum über drei Stationen mit der finalen Hackenauflage von Holger auf der letzten Rille vollenden. Über den völlig unnötigen Gegentreffer nach einer Ecke wollen wir lieber nicht sprechen, obwohl sich der Gegner diesen sicherlich auch verdient hatte. Nur entscheidend aufhalten konnten uns die Lichtenberger nicht. Ein Strafstoßtor von Hakim und ein weiterer sehenswerter Treffer von David besiegelten alle Zweifel. Den Schlusspunkt setzte Holger in der Schlussminute noch mit einem Rempler im eigenen Strafraum. So kam in der Schlussminute noch der Lichtenberger Hardy Mania in seinem letzten Spiel zum Strafstoßtor. Anschließend konnte Postler seinem kongenialen Partner an der Seitenlinie Peter die freudige Nachricht in den Urlaub senden: Meiiiiisterrrrr!!!

Fazit: Nach jeweils schwächelnder Anfangsphase in der Hin- und Rückserie führte die Ausgeglichenheit in der Staffel und sicher auch im eigenen Kader zum dann doch etwas überraschenden vorzeitigen Gewinn der erneuten Meisterschaft. Aber es wird eben immer am Ende abgerechnet

Ausblick: Am Freitag, 24.05.kommt es in einer Doppelveranstaltung auf dem Elber Berg zum verdienten Finale: zunächst spielt die Ü 50 um 18.00 Uhr gegen den AKV Salzgitter und anschließend die Ü 40 gegen Union Salzgitter. Hier geht es in beiden Spielen ausschließlich darum, möglichst verletzungsfrei in die anschließenden Feierlichkeiten zu kommen.

Es spielten: Christian Luszczyk, Kai Maibohm, Lars Dietrich, Manni Lampe, Friedhelm Mewes, Hakim Taoufik, Holger Cassel, Torsten Tuttaß, David Molnar, und Dieter Masberg.

Zurück in die Funkhäuser!!

148 total views, 2 views today

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *