«

»

Apr 04

Ü 50: Zurück im Spielbetrieb aber noch nicht wirklich im Tritt!

Die Ü 50 ist nach Monaten ohne Spiel wieder in den Spielbetrieb zurückgekehrt. Richtig angekommen sind wir aber noch nicht. Beim Auftakt im Großen Bruch gab es ein 2:2 Unentschieden und gegen die FG Vienenburg setzte es eine 3:5-Niederlage!

Bereits beim Pokalaus im östlichen Zipfel des Nordharzkreises wurde deutlich, dass der Gegner und vor allem deren Platz schwer zu bespielen sind. Zur Halbzeit musste der Tabellenführer einem 0:1-Rückstand hinterherlaufen. Holger und Hakim gelang es jedoch, das Ergebnis zu drehen. Kurz vor Schluss setzte es dann doch noch den Ausgleichstreffer der Gastgeber, der den Start in die Rückrunde doch etwas verhagelte.

Es spielten: Christian Luszczyk, Zafer Özveren, Kai Maibohm, Friedhelm Mewes, David Molnar, Hakim Taoufik, Holger Cassel, Lutz Richardt, Andreas Kath und Peter Finselberger.

Zehn Tage später könnte schon der Haken hinter der Saison sein. Es setzte eine völlig unnötige 3:5 (0:2)-Klatsche in Vienenburg. Klar war der Gegner schon im Hinspiel unangenehm zu spielen. Vielleicht war auch der späte Anpfiff um 19.30 Uhr ungewohnt, weil alte Menschen ja zu dieser Zeit üblicherweise schon ins Bett gehen. Aber so schläfrig muss man nun wirklich kein Spiel herschenken. Nach anfänglich recht gutem Spiel mit zwei guten Einschussgelegenheiten luden wir die Hausherren mit stark vernachlässigter Abwehrarbeit zu Kontern ein. Diese ließen sich auch nicht lumpen und vollstreckten zu einer komfortablen 2:0-Führung zur Pause. Bis dahin sah es nun wirklich nicht danach aus, als dass wir dieses Ding drehen könnten. Das Passspiel nach vorn war viel zu unpräzise und im Abwehrverbund ergaben sich einfach zu viele Lücken.

Nach Wiederanpfiff ging nun mit Flutlicht unser Licht auf. Vor allem Effe drückte mächtig auf das Tempo und so kamen wir zu guten Tormöglichkeiten. Den Anschlusstreffer erzielte Friedhelm mit einer Klebe aus dem Hintergrund. Jetzt hieß es dranbleiben! Nach einer super Vorarbeit von Effe schob Jens zum Ausgleich ein und Jens war es auch, der kurze Zeit später mit einer schnellen Drehung seinen Bewacher abschütteln konnte und zum Führungstreffer einschoss. Na also, geht doch! Aber denkste! Wir verfielen wieder in den alten Schlendrian und der verletzungsbedingte Ausfall von Effe tat sein Übriges. Ein blöder Ballverlust an der Mittellinie und der Stürmer der Gastgeber war wieder durch – 3:3. Saublöd! Aber damit nicht genug. Kein Durchkommen mehr im Angriff, dafür zwei Konter zugelassen, die die Klatsche besiegelten. So hatten wir uns das nach der Führung eigentlich nicht vorgestellt.

Fazit: Der Rückrundenauftakt ist mal richtig vermasselt. Jetzt gilt es gegen den nächsten Gegner SC Gitter am 15.04. auf dem Elber Berg wieder in die Spur zu kommen. Das wird schwer genug!

Es spielten: Christian Luszczyk, Kai Maibohm, Torsten Tuttaß, Manni Lampe, Friedhelm Mewes, Holger Cassel, Peter Finselberger, Lars Dietrich, Jens Ohlendorf und Dieter Masberg.

Zurück in die Funkhäuser!!

126 total views, 1 views today

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *