«

»

Jun 13

Ü 50: Entscheidung gefallen: Titel verteidigt!!!

Das Ü 50 Team hat seinen Meistertitel aus dem Vorjahr mit einem knappen 3:3 (1:1) gegen GA Gebhardshagen verteidigt. Damit sind Peter und Postler gleich im ersten Jahr ihres Wirkens hoch dekoriert!

Es war angerichtet in der Pfotenhauer-Arena in Heere. Ramona bereitete das Nach-Spiel-Essen vor, die Zuschauer strömten in Scharen aus allen Ecken und sogar der Rasen der Arena ist über sich hinaus gewachsen, was dem Spielfluss allerdings manchmal etwas hinderlich war…

Wieder mit einem starken 13-Mann-Kader angetreten, war die Parole von Postler und Peter klar: uns reicht das Unentschieden, der Gast muss was tun. So versuchten wir aus einer 3er-Abwehrkette heraus unsere Offensivkräfte David, Kai und Stefan in Szene zu setzen. Ballbesitz war eher zu unseren Gunsten und Abwehrrecke Friedhelm agierte wieder gewohnt unaufgeregt, während Hakim den ein oder anderen Nadelstich im Vorwärtsgang setzen konnte. Klar war: die Scharfschützen des Gegners durften nicht aus der zweiten Reihe zum Zug kommen. Durch ruhiges Aufbauspiel über außen stellten sich auch die ersten Chancen ein. Gefährliche Flanken segelten doch schon mal über die GA-Abwehr hinweg, nur richtig zu kontrollieren waren die Dinger nur schwer. Durch starkes Laufspiel im offensiven Bereich erarbeiteten sich auch David, Kai und Stefan ihre kribbligen Szenen, doch rein wollte mal wieder kein Ball so recht. So musste wieder mal ein relativ harmloser Schuss von Hakim herhalten, der durch ein geschicktes Täuschungsmanöver von Stefan den Weg ins Tor fand. Ja genauso wollten wir da haben! Die inzwischen ins Spiel gekommenen Ralf und Manni reihten sich gut in den Ballbesitz mit ein und auch Floka flog ein ums andere Mal durch seinen Strafraum. Vorne versuchte nun Peter in Schussposition zu gelangen. Los Jungs: ab mit der Führung in die Halbzeit. Aber da war es wieder, dieses verflixte vermeidbare Ding, das den Weg durch die Abwehr zum völlig vergessenen Stürmer fand, der Floka geschickt überwinden konnte. Anpfiff, Abpfiff! Booaaah eye!

Im Gästeblock kam natürlich Stimmung auf, denn nun war die Chance, uns den Titel noch wegzuschnappen wieder greifbar. Beim Pausenwasser versuchte Peter uns zu beruhigen. Noch ist der Titel uns! Und da soll er auch bleiben. Also kurz durchgeschüttelt, Team wieder aufgestellt und raus zur Mission Meisterschaft.

Auch jetzt wieder eigentlich gefühlte Überlegenheit, aber die Knappen deuteten an, dass sie noch nicht zufrieden waren. Wo kam denn jetzt auf einmal die Unordnung her und schwupp, ein Loch nach dem anderen gestopft, doch der freie Mann vor dem eigenen Tor wurde wieder übersehen. Der Gegner in Führung und jetzt auch in der Tabelle führend. Immer wieder von Andreas, David und Stefan angetrieben musste nun wieder der Ausgleich her. Hakim setzte sich gekonnt auf der rechten Seite durch und Kai vollendete direkt mit einem Schlenzer ins lange Eck. So, jetzt aber Ruhe bewahren und nach Hause das Ding. Doch irgendwie und irgendwo entstanden immer wieder diese Löcher in unserem Abwehrverbund. Der Ball gelangt zum freien Mann am Strafraum und mit einem sehenswerten Schuss ins obere Eck geraten wir wieder in Rückstand und die Gegner völlig aus dem Häuschen. War´s das jetzt? Kommt Jungs, acht Minuten noch. Da muss doch noch was gehen! Angetrieben durch unsere Mentalitätsmonster Molnar und Maibohm, unterstützt vom Ramadan-Man Hakim rollten jetzt die Angriffe Richtung Glück-Auf-Tor. Matthias war draußen kaum noch zu halten. Immer wieder treibt er seine Mannen an. Dirigiert, korrigiert, inspiriert. Aber irgendwie lief die Zeit weg und wir nicht wirklich unseren Gegnern davon… Aber dann: der Ball kommt nach einer kurzen Ecke wieder zu Hakim, kurz angetäuscht (was er ja immer macht) und mit der Pike im letzten Moment Richtung langes Eck (was er nicht immer macht), der Ball schlägt gegen den Innenpfosten nimmt einen irren Lauf über die Linie und wird wieder ins Feld bugsiert. Schiri Haui steht gut, pfeift und zeigt energisch zur Mitte. Der ersehnte Ausgleich zwei Minuten vor Schluss. Heftige Tumulte des vorher sicher geglaubten Meisters folgten, Beschimpfungen, der Platz wird gestürmt. Haui bleibt ruhig. Anpfiff! Die Gegner sind wütend. Postler wechselt und nimmt die Restzeit von der Uhr. Abpfiff! Dürfen wir jetzt jubeln? Irgendwie ist das jetzt komisch. Aber doch: im letzten Moment doch noch die Kurve gekriegt. Meister! Ja, wieder Meister! Unglaublich!

Fazit: Nach einer etwas verkorksten Rückrunde sind wir doch noch in die Spur gekommen. Es war wohl im letzten Saisonspiel unsere beste Rückrundenleistung. Einen besseren Zeitpunkt hätten wir nicht wählen können

Ausblick: Jetzt noch der Saisonabschluss am Freitag, 15.06. um 18.00 Uhr gegen den gleichen Gegner das Pokalendspiel in Harlingerode. Vielleicht geht ja noch mal was. Wir setzen alles dran.

Es spielten: Christian Luszcyk, Hakim Taoufik, David Molnar, Friedhelm Mewes, Kai Maibohm, Stefan Peinemann, Manni Lampe, Andreas Kath, Peter Finselberger, Ralf Kozlik und Dieter Masberg und die Edel-Hooligans Matthias Bischoff, Lutz Richardt und Jens Ohlendorf.

 

Zurück in die Funkhäuser!!

876 total views, 2 views today

1 Kommentar

  1. Dieter

    Hut ab vor Hauis Courage!!! Bei dem Pfiff war klar, dass ihn der Gegner massiv angehen würde. Aber: er hat richtig entschieden, was ja auch vom Presse-Fuzzi Günter Schacht eindeutig bestätigt wurde. Noch mal: Respekt, Haui!! Ohne Videobeweis hat dein Adlerauge das sofort richtig erfasst!
    Und damit steht auch fest: Der Titel bleibt zu recht im Innerstetal

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *