«

»

Jun 07

Ü 50: Entscheidung hoffentlich nur vertagt…

Die Uralt-Oldies liefen am Montag zum vorletzten Punktspiel in der Pfotenhauer-Arena auf und wollten eigentlich den Deckel auf die Meisterschaft machen. Leider spielte der Gegner nicht mit und durch das 1:1 (1:0) gegen den SC Gitter fällt die Meisterschaftsentscheidung tatsächlich erst im letzten Spiel gegen den Tabellenzweiten Glück Auf Gebhardshagen.

Peters und Postlers Paradeaufgebot bestand aus 13 Spielern, sodass vorweg schon mal vorweg wie Stunden zuvor beim Bundes-Jogi der Kader ausgedünnt werden musste. Die Marschroute war klar: gewinnen – egal wie- und damit die Meisterschaft vorzeitig einfahren. Aber der Gegner wollte den Dreier nicht so ohne weiteres hergeben. Es war schon ein hartes Stück Arbeit, das Kai, Stefan, David und Jens im Vorwärtsgang aufwenden mussten, um gefährliche Angriffe zu setzen. Matthias und Friedhelm hielten mit solider Abwehrarbeit den Ball vom durch Aushilfs-Floka Hakim gehüteten Tores fern. Nach einigen Fernschüssen, die allesamt Richtung Innerste am Horizont verschwanden, war klar, dass mehr Kombinationen herhalten mussten, um wirklich Wirkung zu erzielen. Peters Parole zeigte Wirkung. Der erste flüssig vorgetragene Angriff endete jedoch in einem Missverständnis vor dem Tor, sodass der Ball nicht ins leere Tor, sondern um Zentimeter daneben bugsiert wurde… So musste wieder mal Manni mit einem seiner unnachahmlichen Hochgeschwindigkeitsschüsschen herhalten, um die nun auch verdiente Führung zu erzielen. Auch die Einwechselung von Andreas und Ralf wirkte sich positiv auf den Spielfluss aus. Bleibt seit Wochen die entscheidende Frage: wo war eigentlich Lutze??

Also Halbzeit 1:0! Wenn wir keinen mehr kriegen, ist der Drops gelutscht! Raus auf den Platz, Hand in die Hose und aufs Herz und alles für den Club!

Die Wirkung war schnell verpufft, als die Gitteraner zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff gleich mal den Ausgleich markierten. Musste das sein? Und im Verlauf der gesamten zweiten Hälfte war kein wirkliches Aufbäumen mehr zu sehen. Abspielfehler häuften sich und die sichere Abwehr der Gäste konnte durch relativ statisches Spiel durch die Mitte nicht mehr entscheidend ausgehebelt werden. Und so konnten wir froh sein, dass Salzgitters OB seine Nachbargemeinde nicht vollends versenkte, als er freistehend am überragend reagierenden Hakim scheiterte. Zu allem Überfluss zog sich JO9 bei einer schön eingesprungenen Hackenaktion auch noch eine Muskelverletzung zu. Ja hätte, hätte, Fahrradlenker!

Fazit: Das war für eine vorzeitige Meisterschaftsentscheidung eindeutig zu wenig. Nun kommt es tatsächlich noch zum Show down in Heere-City gegen den Immer-wieder-Rivalen aus Gebhardshagen. Hoffentlich kommen Postlers und Peters Power-Pinguine wieder rechtzeitig in die Puschen.

Ausblick: Am Montag, 11.06., 18.30 Uhr, in der Pfotenhauer-Arena gegen Glück Auf Gebhardshagen und dann gleich am Freitag, 15.06. um 18.00 Uhr gegen den gleichen Gegner in Harlingerode das Duell im Endspiel um den Kreispokal . Im Anschluss spielt übrigens die Ü 40 um 19.30 Uhr ebenfalls ihr Kreispokalendspiel gegen den KSV Vahdet SZ. Die zahlreichen Fans werden gebeten auf öffentliche Verkehrsmittel zurückzugreifen…

Es spielten: Hakim Taoufik, Matthias Bischoff, David Molnar, Friedhelm Mewes, Kai Maibohm, Stefan Peinemann, Manni Lampe, Andreas Kath, Lutz Richardt, Ralf Kozlik und Jens Ohlendorf.

Zurück in die Funkhäuser!!

408 total views, 1 views today

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *