«

»

Apr 13

Ü 50: Kaum ist ein halbes Jahr vorbei…

… und schon nimmt die Ü 50 wieder am Spielbetrieb teil.

Nach zwei ausgesprochen vielversprechenden Trainingseinheiten trauten sich Postlers und Peters Mannen wieder an die frische Luft. Als Einstieg in die Rückserie hatte sich der Spielplangestalter gleich mal ein Duell des Überraschungs-Zweiten Wolfshagen und dem Immer-noch-Tabellenführer aus dem Innerstetal ausgedacht. Zu dieser Jahreszeit ist eine Reise in den Harz ja immer reizvoll, zumal als Spielort der einzige Hartplatz angeboten wird, auf dem Ü-50 Mannschaften ran dürfen. Allerdings wurde der Rasenplatz der Wolfshagener neulich erst von Wildschweinen heimgesucht, die ca. 4/5 des Platzes nach Nahrung abgesucht hatten. Die mögliche Restspielfläche reicht nicht mal für Alte-Männer-Fußball aus.

Nun denn: mit einer über weite Strecken konzentrierten Vorstellung startete der Tabellenführer in die Rückrunde und bezwang den starken Gegner mit 4:1 (2:0). Von Beginn an setzten Peters Burschen die Harzer gehörig unter Druck und so hätte es nach zehn Minuten durchaus schon mal 3:0 stehen können. Nach starken Angriffen konnte sich insbesondere der Keeper der Wolfshagener auszeichnen. So musste schon ein Gewaltschuss von Friedhelm herhalten, den der Torwart mal direkt auf den Kopf eines Verteidigers klatschen ließ, der dann souverän einnickte. Peters Marschroute, den Gegner zunächst mal kommen zu lassen, ging nur bedingt auf, weil der Gegner gar nicht kommen wollte. Bei einem Freistoß in aussichtsreicher Position zahlten sich dann die zahlreichen Trainingseinheiten für Standardsituationen aus: Tutti schlich sich pfeilschnell an der Mauer vorbei und vollstreckte aus spitzem Winkel gekonnt. Zack, 2:0 nach 22 Minuten. Bis zum Halbzeitpfiff wurden dann noch weitere Erfahrungen mit dem wirklich starken gegnerischen Torwart gemacht und noch alle größeren Steine vom Platz gesammelt.

Die Pausenansprache vom Trainer- und Betreuerstab blieb aufgrund des Vorsprungs sehr ruhig. Wohl so ruhig, dass das Team durchaus schläfrig den zweiten Durchgang begann. Durch das frühere Stören der Harzer war jetzt auch kein ruhiger Spielaufbau mehr möglich. So musste Christian doch sein Repertoire an Bodenabstößen auspacken, das durchaus steigerungsfähig erscheint. Solch ein Abstoß kam dann auch postwendend zurück und landete beim zentralen Stürmer, der ungehindert den Anschlusstreffer erzielen konnte. Sollte hier doch noch was anbrennen? Peter beschwor seine Männer noch mal, stellte durch ein geschicktes Auswechselspiel die Weichen noch mal in Richtung Auswärtssieg und wurde durch einen sicher verwandelten Konter von Jens belohnt. Die Sicherheit war wieder da und es wurde wieder besser kombiniert. Daraus resultierten auch wieder gute Chancen durch Stefan, Volker und Jens. Das Abwehrbollwerk um Matthias und Friedhelm stand wieder sicher und die Angriffe wurden durch Lutz und Kai immer wieder angetrieben. So konnte Jens mit einer energischen Einzelleistung den Schlusspunkt setzen.

Der Einstieg in die Rückrunde war nicht ganz ruckelfrei, ist aber gut gelungen. Am Montag 16.04. um 18.30 Uhr geht es schon zum nächsten Highlight zum SC Gitter. Hier steht das Pokalhalbfinale an. Es wartet eine harte Aufgabe auf Postlers und Peters Pokalhelden.

Es spielten: Christian Luszcyk, Friedhelm Mewes, Matthias Bischoff, Torsten Tuttaß, Kai Maibohm, Stefan Peinemann, Volker Adam, Lutz Richardt, Jens Ohendorf und Dieter Masberg.

 

Zurück in die Funkhäuser!!

1,110 total views, 2 views today

2 Kommentare

  1. Dieter

    Der Kommentator hätte durchaus mal erwähnen können, dass unser Goalie Christian bei den hohen Bällen durchaus eine gute Figur gemacht hat, wenn man das in unserem Alter so sagen kann… Die Abstöße üben wir dann aber noch mal…

  2. Christian

    Das wollte ich auch meinen 😬

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *